Bavarian Orienteering Tour 2018

von Georg Reischl

Erfolgreiche Teilnehmer am bayerischen OL-Sommermärchen

Zum zweiten Mal organisierte der Förderverein OL Bayern einen internationalen Mehrtage-OL mit verschiedenen Ausrichtern in Ostbayern. Jedes Wettkampfgelände hatte seinen ganz besonderen Charakter: Vom dichtbewachsenen Michelsberger Wald bei Bamberg und dem felsenübersäten oberpfälzischen Steinwald bis zur City in Passau und Regensburg oder zum Burgareal in Landshut. Entsprechend unterschiedlich waren jeweils auch die Bahnlängen: Vom Sprint bis zur Langdistanz.

Unter den ca. 370 Teilnehmern aus 25 Nationen konnten sich die Läufer des TV Osterhofen gut behaupten. So starteten Gertrud Liebl (W 50) und Georg Reischl (M 80) gleich mit einem Sieg in ihrer Wettkampfklasse in diese „Bavarian-Orienteering-Tour“. Die beiden blieben in der Erfolgsspur bis zum Schluss. Und so wurde Georg Reischl Gesamtsieger in M 80. Und Gertrud Liebl kam in der hart umkämpften Klasse W 50 auf den hervorragenden 2. Platz, nur wenige Punkte hinter der Gesamtsiegerin aus Großbritannien.

Gertrud auf Etappe 2 in Süssenbach

Eine starke Leistung zeigten auch die anderen Läufer des TV Osterhofen. So belegte Alexander Bauer in M 18 den 6. Platz in der Gesamtwertung. Auf den 7. Rang in W 50 kam Iris Bauer. Bei den Herren in M 50 erkämpfte sich Siegfried Liebl Rang 10 und Josef Kümpfbeck wurde 18. in M 60. Peter Weigold (M 55) trat nur in den Etappen 4 und 5 an und war damit in der Gesamtwertung chancenlos. Mit diesen guten Ergebnissen schafften es die Läufer des TV Osterhofen in der Vereinswertung unter 117 Clubs auf den ausgezeichneten 6. Platz.